Unter Vollmond

Gestern nacht auf dem Weg durch Kreuzberg. Ein englisch sprechendes Pärchen radelt vor mir Richtung Mitte. Sie ganz rechts neben der Parkspur, auf einem brüchigen Oma-Rad, konzentriert geradeaus schauend, aber lächelnd. Er neben ihr auf einem Rennrad, in Schlangenlinien tänzelnd, hektisch redend, den Blick immer bei ihr. Beide ohne Licht.
In 20 Jahren werden sie ihren Kindern von ihrem Sommer in Berlin erzählen und ein verklärtes Lächeln bekommen.
Wenn ihn nicht vorher ein Taxifahrer erwischt.

Auch das noch:

  • Sontagsmäander in der kühlen Ruhe nach dem SturmSontagsmäander in der kühlen Ruhe nach dem Sturm Unser Wolkenkuckucksheim ist an der Spitze eines Eckhauses, das hoch über dem in einer Senke liegenden Berlin Mitte thront. Hier oben […]
  • 23 Montag und kein Schontag23 Montag und kein Schontag Ein Bürotag und am Abend zwei Termine, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Zuerst eine hochkarätige Podiumsdiskussion bei der […]
  • Der englische FreundDer englische Freund ist nun seit drei Tagen da. Er ist nun einmal sehr skurril. Ich schätze die Gespräche mit ihm, aber das Zusammenleben zu dritt […]
  • Jahresrückblickfragebogen 2015Jahresrückblickfragebogen 2015 Zugenommen oder abgenommen? Bis zum Sommer sah es gut aus damit, wieder in einen Bereich zu kommen, in dem ich mich körperlich gut fühle. […]

Ein Gedanke zu „Unter Vollmond

Kommentare sind geschlossen.