Und dann war Weihnachten

Alles ist noch zu toppen. Eine Mutter, die so aufgeregt ist, daß ihr Kind das erste Mal seit langen Jahren Weihnachten wieder mit ihr feiert, daß sie nach zwei Gläsern Champagner völlig knülle ist und später am Abend einfach nur noch den sterbenden Schwan machen möchte.
Dann der Familien-Overkill in der Fremdfamilie. Erst sehr anstrengend, später entspannt und schön. Lange Spaziergänge auf dem Deich und an der Weser in knackig kalter Luft.
Heute dann gab der letzte eiserne Reif um mein Herz auf. Er verabschiedete sich mit einem leisen Schaben. Ich lag auf dem Sofa und ließ es nur noch laufen. Eimerweise. Blöd ist, daß einem, wenn man beim Heulen auf dem Rücken liegt, die Ohren voller Wasser laufen.
Aber nu is alles wieder gut.

Auch das noch:

  • 18 Jahre18 Jahre Vor zwei Stunden rauschte eine Mail in mein Postfach, die mit "Lange her" überschrieben war. Klassenkamerad (die meisten Namen habe […]
  • HundstageHundstage Die Stickmaschine ausprobieren, dafür den 10 Jahre alten Büro-Laptop plattmachen und noch mal übertief in die Windows-Welt eintauchen. […]
  • 26.11.1126.11.11 Besorgungssamstag. Am Montag werden Weihnachtsplätzchen gebacken, da braucht es die nötigen Zutaten und dem Grafen war nach Fisch. Der […]
  • Wie der Herr Lucky beinahe draußen schlafen mußteWie der Herr Lucky beinahe draußen schlafen mußte Das war am ersten Abend. Ich war unten in meinem Zimmerchen und richtete mein Bett. Obenso: Klopfklopf, Bummerbummer. Ickeso: Hä? Die […]

12 Gedanken zu „Und dann war Weihnachten

  1. Möge es wirklich der letzte eiserne Reifen sein, der dem Heinrich vom Herzen sprang……
    Diesen Teil des Froschkönigs mag ich ganz besonders und es freut mich, dass Ihnen das Herz so frei wird.
    Mit den besten Wünschen für 2009
    croco

  2. Die Reifen brechen ja immer erst, wenn der Frosch schon zum Prinzen mutiert ist. Dann ist jetzt wirklich alles in Ordnung. 2009 kann kommen.

  3. REPLY:
    ah der froschkönig also. soso. interessant.
    danke für die guten wünsche. mögen sie vermehrt den weg zurück zu ihnen finden.

  4. REPLY:
    ich glaube, ich hab ihn vor weihnachten tatsächlich mal kurz an die wand geschmissen. (das war mit einem satz verbunden, in dem das wort „du arsch“ vorkam.)
    und sonst, 2009 wird spannend, in jedem fall.

  5. Bin überzeugt, dass Weihnachten nur erfunden wurde um zum Jahresende nochmal richtig abzuheulen.

  6. Salzwasser aus den Augen reinigt diese und spült auf wundersame Weise auch die Ohren frei, wenn es dorthin gelangen sollte – also die wichtigsten Sinne für Klarheit wieder auf Vordermann – 2009 kann kommen! Guten Rutsch!

  7. Weinen baut massiv Stress ab – besser als jedes Medikament.

    Auf dass 2009 gelingen möge, Frau Kitty !

  8. Wünsche ein großartiges, entzückendes, gesundes 2009!
    (Heulen unter der Dusche hinwiederum kann ich sehr empfehlen.)

  9. REPLY:
    das fürchte ich auch. weihnachten ist ja garnicht so meins.

  10. REPLY:
    danke! auch ihnen ein gelungenes jahr und eine tochter, die langsam aus der pubertät wieder auftaucht.

  11. REPLY:
    danke, frau kaltmamsell! das mit dem heulen unter der dusche ist so eine sache. ich kann da immer nur eines: duschen. selbst zum parallelen zähneputzen bin ich zu blöd.

Kommentare sind geschlossen.