Trotz Muckibude und Sonnenbank

Dieses Wetter macht mich schläfrig und verfressen.

Auch das noch:

  • Einfach nur *Hach*Einfach nur *Hach* Da schaut Mit Kitty mal einen Tag nicht in ihre Blogroll wegen Fußball, Einladungen und Seelchendrama ("Ich dachte, du willst mich nicht […]
  • Und sonst so?Und sonst so? Weiß nicht. Ständig müde. Etwas gefrustet in der Herbsterwartung, verbunden mit horrenden staatsbürgerlich korrekten […]
  • HmHm was macht man eigentlich, wenn ein ansonsten souveräner und einem sehr zugetaner Mensch ab einem Streßauslösungspunkt […]
  • Fromme WünscheFromme Wünsche Heute hätte ich gern: ein leichtes, aber würziges Mahl, serviert bitte ohne mein Zutun ein Glas süffigen Rotwein ein […]

4 Gedanken zu „Trotz Muckibude und Sonnenbank

  1. Der schildkröt unserer tochter „Casper“ [das ist der name des kröterichs, nicht der tochter, was in dieser grammatikalischen konstellation nicht so einfach herauszufinden ist] treibt es noch weiter auf die Spitze: Er hält winterschlaf im keller und frisst bis ca. mitte märz nullkommagarnix…

    Schönes beispiel dafür, dass tiere mitunter konsequenter sein können als diese hedonistische menschenbrut…

  2. Das Wetter ist dazu gut, mittags zum Italiener zu gehen, was zu essen, eine Flasche Wein zu trinken und danach einen ausgedehnten Mittagsschlaf zu halten.

    Und deswegen bin ich jetzt wach…

  3. REPLY:
    ne flasche wein am mittag? da würde ich wahrscheinlich bis zum nächsten tag durchschlafen.

Kommentare sind geschlossen.