I See Fire

Gestern Abend fuhr ich vom Oderkaff zurück nach Berlin. Eine große rote Sonne sank und ein paar Kilometer später glühte die Stelle am Horizont, wo Berlin lag, in einem gewaltigen Purpurlicht. Das Radio spielte I See Fire. Atemberaubend.

Ich kannte den Titel nicht. Schräger Text, dachte ich, aber perfekt schöne Musik. Gut, dass ich diese emotionale Begegnung ohne Bebilderung hatte und sie noch nicht nicht überdeckt war von Schauspielern mit komischen Outfits und Masken und too much sfx.

Auch das noch:

  • Unbedingt lesenUnbedingt lesen Der Text ist lang, wunderschön und ... ja... Zu erkennen, dass die Dinge, die einem persönlich wichtig waren, Dinge die dein […]
  • AufgefangenAufgefangen Nach langer Zeit finde ich ein Stöckchen wiedermal sehr interessant. Via Kaltmamsell und Frau Gröner. Clothes Entweder schick […]
  • Hihi!Hihi! 1974 von Mama dem zum Studium gehenden Sohn geschenkt. Man beachte den leicht verkommenen Look der abgebildeten Herren. Das waren […]
  • Stöckchen schnitzenStöckchen schnitzen Ich habe ja noch Treibholz-Stöckchen-Schulden, die sollten mal abgearbeitet werden. Es wird ein bisschen boulevardesk. 1. Wo würdest du […]