Schoko-Birnenkuchen mit Walnusstoffee

Ich schreibe das hier besser auf, meine Freestyle-Küche hat die unangenehme Nebenwirkung, nicht reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen.

Rührkuchenteig auf die klassische Art.

200g Butter
2 große Eier
200g Zucker (etwas weniger, ca. 180)
200g glutenfreies Mehl (Schär Universal), könnte etwas weniger gewesen sein, 185g
1 Pr Salz, 1 Päckchen Vanillezucker

ergänzt mit 80g Backkakao und 4 El Milch

mit der Rührkeule intensiv gerührt.

Vor der Fertigung des Teiges den Walnusstoffee machen.

1 Hand voll Walnüsse grob hacken.
80g Zucker zu hellem Karamell schmelzen, die Nüsse unterrühren, kurz mitrösten lassen mit 100 ml Sahne aufgießen (es war polnische süße Sahne, wahrscheinlich stark mit Carageen angedickt), eine Prise Salz dazu, auf kleiner Flamme eine cremige Masse kochen, lauwarm halten.

Die Birnen vierteln und Spalten einritzen, dicht auf dem Kuchen verteilen, etwas in den Teig eindrücken. Die Toffeecreme darauf verteilen, den Außenrand freihalten, damit die Form nicht anklebt.

ca. 45 min bei 175 Grad.

Ansonsten ist der Test des Hausklimas im Winter am Laufen. Es ist kalt. Wenn das Wetter mild ist, ist es drinnen kälter als draußen. Die noch existierenden Öfen halten nicht das, was sie versprachen. Der Schrappeligste heizt am besten. Ich bin mittlerweile so abgehärtet, daß ich bei 15 Grad im Nachthemd umherlaufe und nicht friere.
Daß wir eine Zentralheizung einbauen werden, ist nun keine Frage mehr.

Auch das noch:

  • Auf dem Crosstrainer strickt es sich schlecht Zum Verständnis dieses Artikels muß man zuvor Suschnas Post lesen, der eine wichtige Diskussion weiterführt. Warum haben Handarbeiten und […]
  • Spitzen strickenSpitzen stricken ist auch nicht wesentlich anders als Pixel schubsen. Nur das es keine Undo-Taste gibt, was ich mitunter sehr bedauere. Aus meinem […]
  • Es geht voranEs geht voran Die Dinge gehen im Kutscherhaus langsam voran. Wie geahnt, kommen die Schwierigkeiten aus der Richtung, aus der sie kaum auszumachen […]
  • Blöder Tag, mittelblöde WocheBlöder Tag, mittelblöde Woche Morgens aus dem Bett gequält, es gab wenigstens Sonnenaufgangspomp. Dann Richtung Berlin losgefahren, etwas die Zeit im Nacken, weil die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.