The Diary of Kitty Koma

Miz Kitty’s Rezepte

Er schwebt schon seit geraumer Zeit in der Umlaufbahn, der Plan, eine Seite mit Rezepten und Haushaltstips zu füttern. Ich bin nur zu einem Teil Nerdesse, zum weitere Teil bin ich seeehr hausfraulich veranlagt und das auch noch gern.
Auf Wunsch von LaRueduFilm referiere ich mal kurz, wie ich die Karottensuppe gestern schnell zusammengerührt habe. (Ich bin schließlich Freestyleköchin)

Miz Kitty’s Karottensuppe

zwei Hand voll Mohrrrüben (so ca 1Kilo, etwas weniger)
1 große, mehligkochende Kartoffel (mein Verbrauch an mehlig kochenden Kartoffeln ist enorm)
1/2 Liter Hühnerbrühe aus dem Frost-Vorrat
1 große Zwiebel
1 Chili-Schote
Salz, Pfeffer, 1 Tl Zucker
Frischkäse
1 El Olivenöl
1 El Currypulver (in diesem Fall mildes Madras-Curry)

Die in grobe Stücke geschnittenen Karotten und die grobgehackte Zwiebel in Olivenöl anschwitzen, bis die Zwiebel glasig ist, die ganze Chilischote, das Currypulver und den Zucker zugeben, unter Rühren etwas karamelisieren lassen. Es sollte nichts braun werden.
Mit Brühe aufgießen. Die zerschnittene Kartoffel zugeben. Ca. 20 Minuten kochen lassen, bis alles gut weich ist. Dann mit dem Zauberstab pürieren und auf die gewünschte Konsistenz verdünnen. Oh, eines nicht vergessen, vor dem Pürieren die Chilischote rausnehmen und danach wieder reinlegen. Die ist nämlich der Joker, die bekommt nur einer auf den Teller.
Etwas zugedeckt abkühlen und ziehen lassen und dann auf Teller geben, in dem jeweils ein knapper El Frischkäse ist.

Variation:
statt Olivenöl Butter
Ingwer gehört eigentlich dazu, hatte ich aber nicht
statt Zucker Honig
statt Frischkäse Sahne, Creme Fraiche oder Schmand
angeröstete Sesamkörner aufsteuen

und für Veggies muß es auch keine Hühnerbrühe sein, da machts auch Gemüsebrühpaste

So, das isses erstmal. Fotos gibts leider nicht. Es ist nämlich schon alles aufgegessen. :)

Bitte beachten Sie, dass ihr erster Kommentar moderiert wird.

2 Kommentare

  1. Ich hätte nur zu gern Bilder gesehen. Sehr gern!