Inmitten von Menschen – Prolog

Es begann ganz harmlos. Ich wollte endlich wieder meinen Geburtstag feiern. Im vorigen Jahr war es schon geplant, aber da zog ich zum Grafen, wir lebten auf Kisten und Freunde veranstalteten dafür für uns ein Geburtstagsdinner in ihrer Wohnung. Aber diesmal wollte ich unbedingt. Fand doch meine letzte Feier 2009 statt.Ich machte also einen Schwung Einladungen fertig. Die analogen Freunde, die Filmgruppen-Freunde, die Freunde aus der Bloggeria und ein paar Iron Blogger zum ersten Mal. Eine gute Mischung aus “wir kennen uns schon ewig” und “dich wollte ich schon immer mal dabei haben”.
La Primavera kam aus McPomm geritten und wir machten uns an die Vorbereitungen. Ich bin nicht nur aus Finanzgründen gerne Selberköchin, das hab auch auch gemacht, als ich gut verdiente. Es macht mir einfach Spaß.
Wir fuhren am Freitag nach einem Gemüseeinkauf auf dem Wochenmarkt am Arkonaplatz zu Rogacki und machten einen Rundumschlag. Als der Schweinebraten noch aus dem Lager geholt werden mußte, konnten wir erstmal mit Mettbrötchen pausieren.
617ec8946f0611e2a84922000a1f8c0f_7

Dann kam der Küchenkampf. Man muss wissen, dass LaPrimavera und ich ein seit 25 Jahren eingespieltes Team sind. Wir haben auch schon zusammen an der Nähmaschine gesessen und unter ihrem Entwurf Theaterkostüme gefrickelt. Wir kochten, brutzelten, rührten und schnippelten bis spät in die Nacht.
Gegen Mitternacht gabs die erste Havarie. Ein frisch gebackener Käsekuchen riss mitten durch. Es gab kein anderes Mittel, um die Kanten zu begradigen, als sie abzuessen. Immer wieder…
617ec8946f0611e2a84922000a1f8c0f_7

Nach neuer Energiebetankung aus lauwarmem Käsekuchen machten wir noch bis halb vier weiter und kamen in der Tiefe der Nacht zu solchen Erkenntnissen, wie: “Kuchen ist wie Döner in süß.”

Am Samstag kaperten wir im REWE einen Einkaufswagen und beluden ihn mit Getränken. Es gibt für alles ein erstes Mal, auch für das Klauen Ortsentfremden eines Einkaufswagens. Dazu noch der Einkauf vermeintlich fehlender Dinge (noch heute stehen 5 Becher Sahne und Schmand im Kühlschrank, was mich da geritten hat). Ich schob noch zwei Käsekuchen in den Ofen. (Erkenntnis: Käsekuchen schmeckt besser, wenn er einen Tag alt ist. Um dem noch eins hinzuzufügen: Warum sind die Meerrettichwurzeln, die ich kaufte, nicht scharf??? Überlagerung oder moderne Züchtung?) Dann ging es ans Finish: Buffet, Einrichtung, Mensch.

3 Gedanken zu “Inmitten von Menschen – Prolog

  1. Ha, Sie schickt der Himmel ! Würden Sie mir eventuell Ihr Käsekuchenrezept verraten ? Ich brauche Ende des Monats als Überraschung für jemanden einen solchenen und möchte mich auf das Ergebnis verlassen können …

  2. Pingback: Results for week beginning 2013-02-04 | Iron Blogger Berlin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.