Immer noch Endspurt

Die längste Wand gestrichen. Eine Mischung aus Kreide, Umbra-Erde und dunklem Ocker sieht nach Sand aus, wer hätte das gedacht.
Der Stuccospachtel ist wunderschön, aber kapriziös, vor allem an so heißen Tagen wie dem gestrigen. Heute muß er poliert werden. Mit heißem Eisen. Ich hab jetzt schon Blasen an den Händen.

Auch das noch:

  • Schöne GeschichteSchöne Geschichte Es begab sich einmal in einem idyllischen Dienstleistungsbetrieb, daß ein sehr geschätzter Freelancer eine Liaison mit einer […]
  • Frühling wirdsFrühling wirds Die Bauarbeiter im Hof hängen noch ein paar Centerfold-Mädchen mehr an. Und ich kann mich nicht sattsehen an dem da. Obwohl er in festen […]
  • Hilfe, einen Arzt, einen Arzt!Hilfe, einen Arzt, einen Arzt! Ich habe zwar einen ziemlich guten Hausarzt, aber der schrummelte über die Blutwerte, die er letztens machen ließ, nur so […]
  • Orrr, Handwerker ey!Orrr, Handwerker ey! Seit 10 Tagen ziehen sie dem alten Haus an der Barnimkante die Adern und Därme raus und legen neue. Eine wirklich gruselige Aktion. Denn […]

6 Gedanken zu „Immer noch Endspurt

  1. ich habe nach zwei stunden fluchend aufgegeben und auch meinen freundlichen helfer aus der fronarbeit entlassen.
    es war zu heiß.

  2. hab mal als handwerker die entwicklung der malerarbeiten an ihrer whg. beobachtet und hätte da ne frage: wieviele wohnungen oder wohnkomplexe bearbeiten sie denn da? das hört sich ja nach mehrereren hundert qm an, nachdem was sie da darüber schreiben

  3. REPLY:
    hihi. nein, da ich vorher noch nie wände verputzt, noch stuckarbeiten gemacht habe und die sache als reha nach mehrmonatigem klinikaufenthalt ansehe, habe ich mich erst einmal an 35 qm versucht.

Kommentare sind geschlossen.