Mal wieder durchgeknallte Werbebriefings

das Briefing für die Girls bei XXXXXX hat sich geändert.

Es sollen KEINE rockigen, wilden Girls sein, sondern hübsche, sweete Models, absolute Beautys!!!

 

Die Herren, die sich das Casting zu Auswahl ansehen, wollen wahrscheinlich was sanftes aufs Auge.

Würg. Wie das ewige „wir wollen Schauspielerinnen, die etwas können, das Aussehen ist zweitrangig“ und dann doch das acting-legasthene blonde Model besetzen.

Auch das noch:

  • Das *Hach*-SchaufensterDas *Hach*-Schaufenster ist in der Fehrbelliner Straße 26. Es ist nicht groß und liegt im Hochparterre. Nur deshalb klebt nicht jeden Tag mein Nasenpuder […]
  • OMGOMG Ich bekomme eine Einladung zum Opening der Berliner Oberstufen Zentren Party . Eine Parteigründung, im Goya? Ah, es heißt […]
  • Im Jahre 20 der deutschen EinheitIm Jahre 20 der deutschen Einheit Das hiesige Schlaraffenlatein erfreut sich erstaunlicher Vokabeln. Ein besonders beliebtes Wort ist "Fördermittel", gern auch in […]
  • Stöckchen schnitzenStöckchen schnitzen Ich habe ja noch Treibholz-Stöckchen-Schulden, die sollten mal abgearbeitet werden. Es wird ein bisschen boulevardesk. 1. Wo würdest du […]

2 Gedanken zu „Mal wieder durchgeknallte Werbebriefings

    • Ja. Das schlimme ist, daß es immer das Gleiche ist. Standardsatz eines Entscheiders, der für eine weibliche Hauptrolle qualifiziert: „Die sieht doch gut aus!“ Wahlweise auch (und noch schlimmer): „Die ist noch so frisch und unschuldig.“

Kommentare sind geschlossen.