Die Glaskillerin war da, aber auch noch was Erfreuliches

Es passiert mir einmal im Jahr. Ich räume in der Küche, es stehen Gläser vom Abend auf der Arbeitsplatte und ich reiße sie mit dem Unterarm herunter, wenn ich dahintergreife. Mein morgendlicher Tunnelblick blendet das Objekt und mein komatöses Hirn die Information „Achtung, zerbrechlich!“ einfach aus. Voriges Jahr war es ein wunderschönes Römerglas von des Grafen Oma, dieses Jahr ein Sektglas meiner Urgroßmutter. puttes-glas

Jetzt aber noch was Schönes, nämlich Pfingstrosen. Da sie nur einen Monat im Jahr blühen, muss man sie bergeweise in Vasen stellen. (Ich erinnere mich an das Jahr 2003, als ich mal einen ganzen Eimer voll von den klassischen Dunkelroten geschenkt bekam.) Derzeit hier in diesem Haushalt:

Sarah Bernhardt

Sarah Bernhardt

Coral Charme

Coral Charme

Coral Charme Pfingstrosen mag ich sehr. Zuerst sind sie intensiv hellrote Kugeln und beim Aufblühen bleichen sie immer mehr in Pastelltöne aus.

Coral Charme nach 3 Tagen

Coral Charme nach 3 Tagen


Coral Charme nach vier Tagen

Coral Charme nach vier Tagen

Auch das noch: