MMM – Der Allround-Rock

blumenrock4Den Stoff habe ich im Winter beim Karstadt-Stoff-Saisonausverkauf mal eben noch mitgenommen. Ich glaube, der kostete 3 Euro den Meter. Mein erster Gedanke war: Vielleicht für Futter, aber dafür ist der Stoff zu rauh. Das Muster mochte ich aber sehr.
Bevor ich nach Palermo fuhr, nähte ich nach einem sehr aufwändigen Kleid (stelle ich nächste Woche vor) dann noch schnell diesen Dreiviertelteller daraus. Dreiviertelteller, weil ich ganze Teller zu unpraktisch finde, ständig liegt ein Ende auf der Erde, wenn man im Straßencafé sitzt und halbe Teller mir zu wenig schwungvoll sind.
blumenrock1
Ich habe mich während des Workshops dort sehr zu dem Entschluss beglückwünscht, denn wir saßen ständig irgendwo auf Terrazzo- und Marmorboden herum. Das machte der Stoff klaglos mit (er ist nur sehr empfindlich mit der Bügeltemperatur, Viskose-Sythetik-Gemisch halt) und ich konnte mich bequem in vielen Varianten hinsetzen und mir prima die Beine bedecken, ohne verkrampft auf Einblicke achten zu müssen.
blumenrock3
Weil ein steifer Bund bei mir immer den Bauch hochrutscht bis zum Rippenbogen, habe ich an den Seiten in den Bund einen Gummizug eingearbeitet und der Reißverschluß ist nach hinten gerutscht.
blumenrock2Erinnert sich noch wer? In Papas ADAC-Zeitung gab es immer Werbung für „Autofahrerhosen mit Bequembund“. Ich fahre zwar noch nicht mit Hut Auto, aber beim Bequembund bin ich jetzt schon.
blumenrock_det2
Damit das Beige nicht zuviel Fläche einnimmt, habe ich auf den Bund als Farbakzent einen Streifen schwarzes Schrägband (aus einer alten Stretch-Leinen-Hose geschnitten) gesetzt. Das dient ebenfalls als Saumblende.
blumenrock_det1
Versäubert habe ich das gute Stück wie fast immer mit französischen Nähten. (An dem Foto sieht an auch, wie komisch borstig der Stoff ist, da sind ständig Flocken anderer Stoffe eingewebt)
Die Idee mit der Dreiviertelrock, der dazu auch noch sehr stoffsparend ist, habe ich von der guten alten Natron & Soda-Seite. Unbedingt runterscrollen zur Stoffauflage, selbst ich mit meinen junonischen Maßen brauche nur 2,20 m für einen solchen Rock bei 1,40 m Breite.

Vorgestern sprachen mich dauernd Leute darauf an, obwohl ich gut abgerackert aus dem Tochtergarten nach Hause radelte…

Die anderen Hinkucker des Tages sind hier zu sehen, auf der MMM-Seite.

(A propos Mitnäher: Heute sah ich zumindest einen Mann, der eine Socke mit hinreißendem Norweger-Muster strickte.)

und da der Backlink nicht funzt, pack ich ihn hier noch mal ganz groß und offen rein (schade, das spart so viel Arbeit bei den Moderatoren):

memademittwoch.blogspot.com/2014/05/me-made-mittwoch-am-28-mai-2014.html

Auch das noch:

  • MMM – Der Palermo-RockMMM – Der Palermo-Rock Das Motto des letzten MMM vor der Sommerpause lautet "Ich packe meinen Koffer". Da ich dieses Jahr schon gereist bin, kann ich mein […]
  • MMM – Das DamenkleidMMM – Das Damenkleid Das ist das erste Kleid mit dem selbst gemachten Oberteilgrundschnitt. So richtig glücklich bin ich mit der Paßform des Oberteils noch […]
  • MMM – Kielo Wrap DressMMM – Kielo Wrap Dress Dieses Kleid habe ich natürlich heute nicht getragen. Aber da es mein erster Independent-Schnitt war, ist es die Aufzeichnung wert. Das […]
  • MMM mit buntem TweedMMM mit buntem Tweed Der schmale Tweedrock tauchte ja im Lieblingsstückpost letzte Woche schon einmal auf. (Es ist übrigens immer wieder eine Übung für […]

3 Gedanken zu „MMM – Der Allround-Rock

  1. moin moin, was für ein toller rock!
    das problem mit dem hochrutschen des bundes kenne ich gut, das sitzt dann direkt unter der brust, mit oder ohne gummi! gar nicht bequem! bei kleidern hilft ja empire, aber bei röcken?

    also schöner rock, schönes muster und steht dir sehr gut!

    lg birgit

Kommentare sind geschlossen.