24.3.

Ein Null-Tag. In die Sonne blinzeln, Schlafen und Essen. Nur nichts komplexes tun. Und schon Putzen ist komplex.
Am frühen Abend, nach dem Mittagsschläfchen, kam das Kind und wir saßen unten in der Weinerei bei Kaffee und Kuchen, dann stolperte ich wieder die Treppen hoch und bügelte etwas, das kann ich auch im Halbkoma.
Der Graf hatte seine Rückkehr für 23:30 Uhr angekündigt, aber da schlief ich schon…

Auch das noch:

  • 23 Montag und kein Schontag23 Montag und kein Schontag Ein Bürotag und am Abend zwei Termine, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Zuerst eine hochkarätige Podiumsdiskussion bei der […]
  • 18 – Die Ruhe nach dem Sturm18 – Die Ruhe nach dem Sturm Mit zwei Tagen Abstand sagten der Graf und auch ich: Ok., wenn wir etwas besser organisiert wären, hätten wir den Ämterkrieg wohl ohne so […]
  • 27 Pläne27 Pläne Wann immer es nötig ist, sollte man weißes Papier mit Worten füllen. Der Graf und ich planten gestern die Zukunft auf der Basis der […]
  • Der englische FreundDer englische Freund ist nun seit drei Tagen da. Er ist nun einmal sehr skurril. Ich schätze die Gespräche mit ihm, aber das Zusammenleben zu dritt […]