19.4.

Ein Tag als röchelnder, sterbender Schwan. Ich wankte immer mal in die Küche, löffelte Fertigpudding, trank literweise Wasser und litt. Manchmal las ich, aber meistens schlief ich.

Auch das noch:

  • Im AusstandIm Ausstand Der heutige Tag war eigentlich schon strategisch durchgeplant: Zum letzten Harley Day, Motorradbräute fotografieren. Vielviel […]
  • ich haetteich haette ganz gern mal wieder einen Tag, der nicht noch am schluß die Wende in den absoluten Horror macht. da hilft dann auch keine […]
  • TristesseTristesse Was für ein Tag. In HeMans Bett aufgewacht (seit Wochen die erste Nacht durchgeschlafen) und der Tag ließ sich gut an. Und dann: Regen und […]
  • RIP Berliner FlokatiRIP Berliner Flokati Spätestens als ich heute in der U-Bahn, aus dem Wedding kommend, auf dem Monitor las, daß Knut tot ist, sagte ich mir: Dieses […]