16.10. 10

Fauler Samstag.
Das heißt, zuerst ging seit langer Zeit mal wieder den Kudamm entlang und versuchte mich in Shopping.
Wie jedes Jahr träumte ich von einem smarten schwarzen Strickkleid und erfuhr wie immer eine prompte Ernüchterung in der Umkleidekabine. Ich bin hüftmäßig noch nie ein Strickkleidtyp gewesen. Mal abgesehen davon, daß Stefanel für Italienerinnen gemacht ist. Die haben schmale Schultern und hohe Taillen. Bei Tommy Hilfiger hatte ich wie immer den Eindruck, mich in die Kinderabteilung verlaufen zu haben. Dort werden prinzipiell nur XS- und S-Größen rausgehangen. Aber ich fand einen coolen Strickpullover in der Männerecke.
Dann verlief ich mich in einen Laden, den ich sehr mag, in den ich mich aber selten reintraue. Das Geschäft ist winzig, aber voll mit raffinierten, sehr erwachsenen Klamotten. Die Inhaberin, eine resolute ältere Dame, läßt einen erstmal ablegen und dann zieht sie einen wieder an. Und das ist jedesmal der Hammer. (aber auch ein Preishammer!) Diesmal konnte ich mich nur inspirieren lassen, denn die Sachen, die sie mir vorschlug, die mich in einen abgeklärten Blaustrumpf mit japanischem Anstrich verwandelten, hätten um die tausend Tacken gekostet.
Dann hielt ich etwas Mittagsschlaf, denn für den Abend war Party angesagt. Danach hübschen: Haare schönmachen, Gesicht aufmalen, irgendwie verhüllen (das macht derzeit keinen Spaß!) und das Geburtstagsgeschenk einpacken.

Ich lief mit HeMan beim Freundekreis auf. Ein schöner, wenn auch für diesen Kreis erstaunlich kurzer Abend. Ich war aber die ganze Zeit unzufrieden mit mir, weil ich ständig falsche Töne anschlug. Spöttelte, zu laut lachte oder in Schweigen versank. Ich lag innerlich quer, warum auch immer. Aber ich stand nicht auf der Bühne, deshalb war es ok.

Auch das noch:

  • Einmal mit Profis! Postbank – Die FortsetzungEinmal mit Profis! Postbank – Die Fortsetzung So, dann bin ich also zu meiner nächstgelegenen Postfiliale gedackelt, den Ausweis und die Kontonummer im Gepäck, um das Loch im Konto zu […]
  • Junge Garde im MaiJunge Garde im Mai So, das war eine wilde Woche. Am Sonntag Abend Schnitzel im Alpenstück mit Internetmenschen aus Stuttgart und Köln. Am Montag einige Jobs […]
  • Also weißte!Also weißte! Als distanzierter und zurückhaltender Mensch hat man es mitunter schwer. Vor allem, wenn man sich aus dem Fenster lehnt und zu […]
  • Himpelchen und PimpelchenHimpelchen und Pimpelchen Derzeit habe ich immer wieder Amtstermine. Nicht inspirierend, aber nötig. Meist sind die SachbearbeiterInnen sehr freundlich, denn Amt […]

2 Gedanken zu „16.10. 10

  1. :o) das smarte schwarze strickkleid ist, glaube ich, ein einhorn. oder eine blaue blume. ein solches steht auch seit jahren auf meiner kleidungs-wunschliste, aber bisher fand sich nicht mal im lieblings-italienladen was passendes.

    der mini-laden mit der resoluten inhaberin klingt nach „muss ich sehen, aber nehmt mir unbedingt das portemonnaie weg!!“

    „… gesicht aufmalen …“ – :oD ich tu mich damit aktuell auch schwer. muss an der jahreszeit oder am wetter oder an der aktuellen sternkonstellation (miststern im zeichen des komposthaufens oder so) liegen …

    gratuliere zur erfolgreich bekämpften badinstallation! duschrollo muss ich auch noch anbringen *grusel* (und ne balkon-katzensicherung.und einen neuen wasserhahn in der küche, ohne dabei das halbe haus zu fluten, wie vorgestern geschehen.)

    wünsche einen schönen rest-tag, einen erholsamen feierabend und eine super-woche!

  2. REPLY:
    oh danke. ich hab mir schon geanken gemacht, weil es bei dir so still ist. wie wärs mit wasser abdrehen, bevor du die rohrzange (wasserpumpenzange, ich weiß!) in die hand nimmst?

Kommentare sind geschlossen.