05.01.2019 WMDEDGT Januar 2019

Wie immer am Monatsfünften fragt Frau Brüllen, was wir getan haben.

Der vorherige Tag endete um 3 Uhr, ich hatte schlecht geschlafen und um halb 10 Uhr morgens versuchte ich mich zum Aufstehen und Heizen zu motivieren. Natürlich lag ich mit entsprechend schlechtem Gewissen in den Kissen, denn die Sonne schien, aber es war kalt im Zimmer, weil wir gestern in Berlin waren und kaum geheizt hatten.
Um halb 10 brannte das Feuer und statt mit einem Kaffee noch einmal ins Bett zu gehen, stand ich doch besser auf.
Ich frühstückte und gab dem Ofen noch ein bißchen den Turbo, wenn es draußen nicht so kalt ist und die Sonne scheint, brennen Öfen schlecht.

Nach dem Frühstück legte ich Wäsche zusammen und startete die Spülmaschine.
Dann ging ich zum Holz holen nach draußen und beschloß, dort zu bleiben, weil es wirklich angenehm mild war. Ich harkte Laub und telefonierte mit meiner Mutter, die vielleicht am Montag zum Durchchecken ins Krankenhaus muß. Zwischendurch kam die Post mit einem Paket und ich holte ein Paket von gestern aus der Postkiste.

Gegen halb 3, als dunkle Wolken aufzogen, ging ich ins Haus und machte ein Stunde Pause. Ich aß ein paar Dominosteine und machte mir Tee.
Dann räumte ich die Spülmaschine aus und begann mit dem eigentlichen Tagwerk: Aus zwei Bädern den Baudreck zumindest grob entfernen und dazu Werkzeuge und Staubsauger putzen.
Das dauerte bis halb 5. zwischendurch heizte ich das Bad im kleinen Haus an, das wir derzeit wieder benutzen. Ich war vom Putzen sehr schmutzig. Flexstaub und jahrealter Staub aus einer Zwischendecke klebt und kriecht überall hin.
Vor dem Duschen packte ich den neuen gusseisernen Schmortopf aus. So einen hatte ich mir schon lange gewünscht.
Ich verschwand um halb 6 nebenan im Bad, duschte und wusch mir die Haare, was bei dieser Haarlänge immer eine größere Aktion ist. Die Arbeitssachen warf ich in die Schmutzwäsche.

Viertel nach Sieben begann ich zu kochen. Gefüllte Paprikaschoten mit Tomaten, Bohnen und Ofenkartoffeln. Ich war sehr gespannt, wie sich der Topf machen würde.
Um halb 9 war das Essen fertig, nichts Besonderes, schnell zusammengehauen, aber es war gut. Der Topf bekommt 5 Punkte.
Der Graf und ich sahen uns DSDS an, im Internet stand mal wieder einer auf der Leitung. Dieter Bohlen sieht nach dem aktuellen Lifting und mit dem Filter, mit dem sie ihn aufnehmen, 10 Jahre jünger aus als vor 5 Jahren. Und ich ahne, wer der Siegeract und das Storytelling dazu sein wird.
Dann „Der Kommissar“ von Anfang der 70er. Ich habe mit den reizenden alten Herrschaften von der Neuen Münchner Filmproduktion unheimlich gern gearbeitet.
Jetzt ist es kurz vor 12. ich schalte jetzt gleich die Heizdecke an und gehe ins Bett.

Die anderen Texte stehen hier.

Auch das noch:

  • WMDEDGT September 2018WMDEDGT September 2018 Wie immer fragt Frau Brüllen einmal im Monat, was wir den ganzen Tag gemacht haben. Ich stand heute etwas später auf, ungefähr 8:15 Uhr. […]
  • WMDEDGT Oktober 2018WMDEDGT Oktober 2018 Wie immer am Monatsfünften fragt Frau Brüllen, was wir den ganzen Tag gemacht haben. Mein gestriger Tag endete erst gegen halb 3 Uhr […]
  • WMDEDGT Dezember 2018WMDEDGT Dezember 2018 Am Monatsfünften fragt Frau Brüllen seit mehr als fünf Jahren, was wir denn getan haben. Der heutige Tag begann wie so oft um […]
  • WMDEDGT Dezember 2017WMDEDGT Dezember 2017 Frau Brüllen fragt wieder was wir am Monatsfünften getan haben. Ich stand pünktlich um 7:30 Uhr auf, als der Wecker klingelte und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.